Samstag, 14. Dezember 2013

 

 

 

 

 

 

"Die Seidenstraße erfahren!" - unser Buch ist gerade erschienen


Kaum sind knapp zwei Jahre seit unserer Rückkehr vergangen, schon ist das Buch über den ersten Teil unserer Reise von München nach Singapur- also der Teil von München bis nach Kashgar in China- fertig, gedruckt und auch schon bei Amazon eingestellt.
Im Ernst: Es macht doch ordentlich Arbeit. Schreiben neben dem Job, Arbeiten mit der Lektorin, und auch das Layout dauert seine Zeit.
Ich hatte das zweifelhafte "Glück" im Sommer wegen einer Achillessehnen- OP zwei Monate nicht arbeiten zu können/ dürfen! Sport ging auch nicht!
Dafür ging es dann zumindest mit dem Buch voran.
Hatte mich entschieden einen eigenen Verlag zu gründen um keine Kompromisse eingehen zu müssen. Dafür muss dann aber halt die ganze Arbeit alleine gemacht werden!

Mir selbst gefällt das Buch sehr gut, aber es wird wohl kaum einen Autor geben, der nicht stolz auf sein Werk ist, wenn er es erstmals in den Händen hält.
Mehr als 200 Seiten Text und mehr als 300 Bilder. Digitaldruck machts möglich.
Nicht nur Reiseerlebnisse, sondern auch viele Informationen zu Ländern, Regionen und Menschen etc.
Ich hoffe es gefällt! Und ich freue mich natürlich wieder über Kommentare. Und auch (gute) Bewertungen z.B. bei Amazon sind durchaus willkommen.

Einen kurzen Trailer gibt es von diesem jetzt auch:



Das Buch bei Amazon:


Der Film bei Amazon:

Bestellungen aber gerne auch direkt über uns.
Das Buch kostet € 18,50, der Film € 13,50.
Bei Bestellung über uns incl. Versand (in Deutschland).


Hier noch ein paar Meinungen zu Buch und Film:



1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast wie ein Bilderbuch, 7. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenstraße erfahren (Taschenbuch)
Da mich diese Radroute von München nach Singapur selbst sehr interessiert, habe ich mir das Buch bestellt. Ich finde es sehr schön und aufwändig gemacht, es gibt auf jeder Seite mehrere kleine Farbfotos, die in den Text integriert sind, ungewöhnlich ist das, man hat ja normalerweise die Farbfotos immer kompakt im Mittelteil. Außerdem hat man auf den Seiten - deutlich kennbar durch eine andere Schrift - oft auch Hintergrundinfos über die Länder oder Regionen, durch die die beiden gerade radeln. Insgesamt ist diese Reise sehr unterhaltsam beschrieben und kurzweilig zu lesen. Der Text geht für meinen Geschmack ein bisschen weit runter an den unteren Rand.


5.0 von 5 Sternen Die Seidenstraße erfahren Teil 1, 14. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Seidenstraße erfahren (Taschenbuch)
Vorsicht dieses Buch macht süchtig! Man fängt dieses Buch an zu lesen und kann es nicht mehr aus der Hand legen. Es ist ein wunderschöner Erlebnis- und Reisebericht mit tollen Bildern. Die jeweiligen Informationen zu den einzelnen Ländern, sind nicht einfach nur langweilige Fakten. Sie sind kurz, aufschlussreich und mit vielen persönlichen Erlebnissen garniert. Das Buch ist für Personen interessant, die selbst individuell durch ferne Länder reisen oder irgendwann mal die Absicht haben. Es ist aber auch für all jene interessant, die sich für ferne Länder interessieren, jedoch die Welt nur aus den Medien kennen. In diesem Buch werden immer wieder die vielen netten, gastfreundlichen Menschen beschrieben, die sie unterwegs, auf ihrer beschwerlichen Reise begegnen. Menschen die eigentlich nichts haben und doch teilen. Auch die Beschreibung der Landschaft kommt nicht zu kurz, man braucht keine Fotos, die Bilder entstehen im Kopf. Für viele bleibt solch eine Reise ein Traum, dieses Paar hat sich den Traum verwirklicht. Nun bleibt zu hoffen, dass bald der Teil II erscheint;)




5.0 von 5 Sternen Ein erfrischend persönlicher Blick in die Welt..., 13. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: So weit die Räder rollen... (DVD)
Da ich selbst sehr gerne Fernreisen mit dem Fahrrad mache und noch viel mehr davon träume als ich wirklich verreisen kann, habe ich in letzter Zeit mehrere Reisefilme angesehen. Dieser ist wohltuend anders.
Denn es ist nicht einer dieser glatten Hochglanz-Filme, die von einer ganzen Mannschaft von professionellen Filmemachern gedreht wurde, so wie sie auch im TV reihenweise zu sehen sind, sondern dies ist eine erfrischend persönliche Erzählung der beiden Radler über ihre Reise. Es ist keine entrückte Heldengeschichte einer großartigen Tour sondern ein faszinierender Reisebericht bei dem man das Gefühl behält: Das ist real, das ist wirklich und das könnte ich so auch erleben. Und was im Gegensatz zu anderen Filmen sehr schön ist: Die beiden Radler stellen nicht sich und ihre Leistungen in den Vordergrund, sondern zeigen vor allen Dingen die Menschen, denen sie begegnet sind und erzählen von dem, was sie mit ihnen erlebt haben. Man sieht die großartige Landschaft der Länder, durch die sie geradelt sind. Man blickt in diesem Film durch ihre Augen nach draussen in die Welt und in ihre sehr faszinierenden und manchmal auch skurrilen Eigenarten.
Wie gesagt: Wer eine pompöse Hochglanz-Reisedoku erwartet, für den ist der Film nichts, aber wer den persönlichen Blick in die Welt liebt und gerne eine echte Reise nacherleben möchte, der wird sich über diesen Film freuen.
Aber Vorsicht: Diese Film weckt die Reiselust!!!





2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig! Ein echtes Abenteuer!, 21. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: So weit die Räder rollen... (DVD)
Diesen sehr persönlichen und kurzweiligen Film über eine mutige Reise ins ferne Singapur habe ich von der ersten bis zur letzten Minute wirklich genossen! Was für ein abenteuerlicher Trip! Und eine besonders interessante Route, u.a. durch Syrien, Iran, Kirgisistan und Osttibet - schon die körperliche Leistung - wochenlang über 3000 Höhenmeter - finde ich beachtlich. Man atmet zwischendrin so richtig den Zauber der Seidenstraße... Die beiden Radler bekommen durch ihre freundliche und offene Art überall Kontakt zur Bevölkerung, wodurch großartige Aufnahmen zustande kamen. Toll finde ich an dem Film, dass man viel von der Andersartigkeit der Länder und den Bewohnern mitbekommt. Ich hätte weder den Mut (die beiden haben, glaube ich, überall im Zelt geschlafen), noch die Ausdauer für eine derart abenteuerliche Radreise. Respekt für die Radler! Meine Freundin, der ich den Film geschenkt habe, hat ihn sich schon fünfmal angesehen.